Veronika Todorova

Tango/Jazz/Balkanmusik

Geboren am 19. Mai 1987 in Pleven (Bulgarien). Im Alter von 6 Jahren mit dem Akkordeonspiel begonnen. Im Alter von 10 Jahren zum ersten Mal Teilnahme am internationalen Wettbewerb in Klingenthal. Danach folgten zahlreiche nationale und internationale Wettbewerbe in Bulgarien, wo sie drei Mal den ersten Platz belegte. In Jugoslavien, Slovakei und der Schweiz wurde sie mit Diplomen ausgezeichnet.

Seit 2003 lebt sie mit ihrer Familie in Deutschland. In den Jahren 2004-2006 gewann sie zwei Mal den ersten Preis bei den Internationalen Wettbewerben in Lanciano und „Premio Citta di Atri“ (Italien). Dritter Preis beim internationalen Wettbewerb „Citta di Castelfidardo“, erster Preis beim Bundeswettbewerb in Baden Baden „Deutscher Akkordeon Musikpreis 2006“. Im Jahr 2007 Internationaler Akkordeon-Wettbewerb in Finnland „Primus Ikaalinen“. Im gleichen Jahr gab sie in Finnland Solokonzerte und leitete ein Seminar für balkanische Musik. Sieg beim Premio Leo-Ceroni- Akkordeonwettbewerb in Riolo Terme bei Rimini am 4. und 5. Januar 2008 in Begleitung des Streichorchesters „String International“ unter der Leitung von Renzo Ruggieri. Zahlreiche Auftritte im SWR-3 Fernsehen, Radio Berlin, Deutsche Welle und Hessischer Rundfunk. Studienreisen zu Italiens Jazzakkordeonstar Renzo Ruggieri.

Zahlreiche Konzerte im Ausland z.B. Akkordeonfestival in Lanciano/ Italien, Genova Akkordeonfestival, Villach/Österreich, Apeldoorn/Niederlande, Belgien, Bukarest/ Rumenien, Finnland, Norwegen, 2008 Bulgarien-Tournee.

Im Jahr 2012 spielte sie als Solistin zusammen mit dem Philharmonischen Orchester des Stadttheaters Giessen das Neujahrskonzert unter der Leitung von Herbert Gietzen. Im gleichen Jahr spielt sie mehrere Konzerte als Solistin zusammen mit den Streichorchestern „Studio Konzertante“ und „Colegium musicum“ unter der Leitung von Maestro Georgi Kalaidjiev.

Ende 2005 gründet sie die „Veronika Todorova Band“ mit Axel Spreitzer (Schlagzeug) und Detlef Görke (E-Bass). Im Sommer 2007 erscheint die erste CD „Rosso“ bei ZYX-Music und 2011 wird das zweite Album „Balkan Train“ veröffentlicht, zum Teil auch mit eigenen Kompositionen und Arrangements. Sideprojects: Duo mit dem Cellisten Christopher Herrmann sowie mit dem russischen Bajanisten Vassily Dück. TangoRova-Quintett mit Katharina Lorenzen (Flöte), Liv Wagner (Violine), Magdalena Todorowa (Klavier) und Detlef Görke (E-Bass). Ensemble „Zornica“ mit Georgi Kalaidjiev (Violine), Ognyan Savov (Gittare) und Radoslav Lakovski (Percussion). Das Projekt „Eurasien Unity“, dass vom Goethe-Institut unterstützt wird und 2015 mit dem RUTH – Weltmusikpreis ausgezeichnet wurde für „...Völkerverständigung auf hohem künstlerischem Niveau.“ Seit Oktober 2008 studiert sie an der Akademie für Tonkust Darmstadt bei Christiane Lüder. Seit August 2011 Mitarbeit in den Musikschulen „Piccollo“ in Idstein und Bad Camberg. Seit 2015 Dirigentin des Mandolinenorchesters Heiligenroth.

Internetlink:

http://www.veronikatodorova.de/

Link zu Videos:

https://www.youtube.com/watch?v=_ZbQQFwCaiA:

https://www.youtube.com/watch?v=lLBH-bA5-A0