Flucht – Versuch des Entkommens. Frankfurt liest ein Buch – Anna Seghers, das siebte Kreuz

Mit Stefani Kunkel, Matthias Keller und Michael Herl sowie Tönen und Geräuschen von Filippo Tiberia

Flucht. Ist das für uns auch nur ansatzweise vorstellbar? Unser freies selbstbestimmtes Leben wird dadurch, dass sich die äußeren Umstände unseres Lebens dramatisch verändern, bedroht, verfolgt und ausgelöscht. Der Entschluss, dem zu entfliehen, entsteht immer aus Not.

Im Buch "Das siebte Kreuz" flieht Georg gemeinsam mit sechs Kameraden aus dem KZ Westhofen. Sein Ziel ist Frankfurt a.M. Die Originalillustrationen von 1942 (gezeichnet von William Sharp) bebildern den Abend im Stalburg Theater.

ALLGEMEINE ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE 
(Generalversammlung der Vereinten Nationen 1948)

Artikel 3:  Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.

Ist seit der Erklärung der Menschenrechte von 1948 ein Leben in Freiheit sicher? Neben der Lesung aus dem Roman "Das siebte Kreuz" geben wir zum Ende aktuellen Fluchtgeschichten eine Stimme.

Der Erlös der Veranstaltung wird gespendet an Amnesty International.