Thomas G. Hartmann

Thomas G. Hartmann stand als Zehnjähriger zum ersten Mal auf der Bühne, verlegte sich aber bald in Richtung Film, als Gründungsmitglied der Mainzer Filmgruppe Schattenwolke. Es folgten zahlreiche Filmprojekte und Organisation sowie mehrfache Moderation des Mainzer Kurzfilmfests, daneben TV-Auftragsproduktionen lokaler Sender, freier Fotograf für ein Szenemagazin. Endgültig zurück zur Bühne führte sein Weg 1998 als Regisseur und Darsteller im Kabarett "Franfurter Rundschlag", das 2000 erstmals in der Stalburg gastierte. Seit 2001 Mitglied im Ensemble Stalburg Theater, u. a. in der "Familie Hesselbach" als Hans in "Die Verlobung" (2001), Erna/Hr. Pökelmann/Händler im "Röhrenden Hirsch" (2001), Postbote/Anwalt/Richter in "Das Dreckrändchen" (2006), Fr. Klettenberg/Chef in "Die diplomatische Krankheit" (2006). Im "Gasthaus an der Themse" (2003) als Inspektor Wade/Anna Fuller und "Mädchen Rosemarie" (2009) vom Ganoven bis zum Industriellen. Gastspiele u.a. in Darmstadt, Gießen und im Mainzer Unterhaus.

Spielt in