Patricia Aulitzky

Patricia Aulitzky wurde am 07. Juli 1979 in Salzburg geboren. Nach dem Abitur und einem einjährigen Fotographiestudium in London entdeckte sie ihre Leidenschaft für Gesang und Schauspiel und legte vier Jahre später ihre Diplomprüfung an den Performing Arts Studios Vienna bzw vor der paritätischen Bühnenkomission Wien ab.

Ihr erstes Engagement führte sie 2003 nach Düsseldorf ans Capitol Theater ('Das Mädchen Rosemarie'/Cover Rosemarie), dann nach Köln und München in der Hauptrolle der Stefany aus "Saterday Night Fever". In Form eines Stipendiums für "Camera Acting/The Studio" klopfte aber plötzlich der Film an ihre Türe und sie verbrachte einige Monate in Los Angeles.

Zurück im deutschsprachigen Raum gab sie ihr Kinodebüt 2006 in einer Nebenrolle des Überraschungserfolgs "Shoppen" (Ralf Westhoff), gefolgt 2007 von der ersten Kinohauptrolle in 'Falco-verdammt wir leben noch' (R:Thomas Roth/Nominierung 'beste jugendliche Hauptdarstellerin' Undine Preis). Seither wirkte sie in zahlreichen Film- und Fersehproduktionen mit, wie z.B. in "Die Abstauber" (R:Wolfgang Murnberger), 'Die Tänzerin' (R:H.-G.Bücking), 'Soko 5113' (R:Peter Stauch), in der Hauptrolle in 'Wiedersehen in Rose Abbey' (R:Karen Müller), 'Die Cheffin' oder 'München.Laim' (beides Michael Schneider).

Auch der Bühne bleibt sie aber treu, ob mit eigener Band oder am Theater: u.a. 2003 in 'Finix' (Raimundtheater Wien, R: Georg Staudacher), oder 2009  in 'Fluchten' (Kunstpark Ost München, R: Jochen Strodthoff), 2010 in dem Solostück 'Letzte Nacht hat ein DJ meine Liebe zerstört' (Puerto Giesing München, R: Mareile Blendl), oder 2011 in 'Die Traumnovelle' (Stalburg Theater Frankfurt, R: Nenad Smigoc). Heute lebt sie in Berlin und ist aktuell im Stalburg Theater Frankfurt in Arthur Schnitzlers  'Traumnovelle' in der weiblichen Hauptrolle zu sehen.