Birgitta Linde

Birgitta Linde, freie Regisseurin, lebt in Frankfurt. Nach der Schauspielschule (Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt) und einigen Jahre am Stadttheater,  Studium  der Amerikanistik, Politikwissenschaft u. Psychologie an der Joh. Wolfgang Goethe-Universität, Promotion zur Dr. phil. mit einer Doktorarbeit über  Success- und Self-Help Literatur in den USA, danach Lehrauftrag an der Universität für Modernes Amerikanisches Drama  und Regieassistenz am Schauspiel Frankfurt.

Dann Freies Theater:  Inszenierungen am Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt, bei Kampnagel Hamburg und anderswo. Mehrfach eingeladen zum  "Impulse Festival", zum Festival "Politik im Freien Theater"  u. anderen Festivals. Nominierung für die beste Regie in “Theater heute“ für „Mexiko. Ein Stück“ von Gertrude Stein. Über mehrere Jahre Regie der Sendung „Sunset Boudoir“ von Hr2 Kultur.  

Inszenierungen u.a.: „Publikumsbeschimpfung“ von Peter Handke, „Kanak Sprak“von Feridun Zaimoglu mit Barbara Nüsse, „Kitsch“ mit Jo van Nelsen (ausgezeichnet mit 3 Kleinkunstpreisen), “Rosa Melone Schnitt Freude“ von Gertrude Stein  mit Blixa Bargeld; “Der Graue Engel“ von Moritz Rinke mit Lilo Wanders;  “Der deutsche Mittagstisch“ von Thomas Bernhard mit Lisa Fitz, „Alpenglühn und Stützstrümpfe“ mit dem Trio Kujon, „Clara und Robert Schumann. Paartherapie“ mit Sabine Fischmann und Thorsten Larbig, „Durchgeritten. Alles von Karl May“ mit Andreas Wellano. Viel der Inszenierungen wurden und sind eingeladen zu Gastspielen im In- und Ausland.